Image
Top
Navigation

Workshop

Filmworkshop in Dresden – Neue Termine werden bekanntgegeben

( Kleingruppen Film und Schnittkurse auf Anfrage möglich )

 

 “Jeder hat heute die Möglichkeit eine grosse Geschchichte mit grossen Bildern zu erzählen”

Der Workshop

 “Dreh und schneide deinen eigenen Film in 2 Tagen!

Im Heutigen Zeitalter bieten uns die Technologien der Spiegelreflexkameras ungeahnte Möglichkeiten für den Bereich der Cinematographie. War es vor ein paar Jahrzehnten nur ein paar Wenigen vorbehalten Filme zu drehen, ist es dank der modernen digitalen Spiegelreflexkameras heutzutage jedem möglich fantastische Bilder und somit grosse Filme zu produzieren.

Im Seminar werden nicht nur Techniken vermittelt, sondern vor allem die Ideen und Möglichkeiten formuliert, mit welchen man heutzutage mit einem Rucksack voll Equipment einen ganzen Kinofilm produzieren könnte. Die Teilnehmer werden selbst filmen, das Material auswerten und erste Schritte im Schnitt machen.

Durch die Nähe zu den Elbwiesen, zur Frauenkirche oder auch zu der Semperoper wird es eine grosse Anzahl von spekatulären Kulissen geben. Außerdem wird es Einblicke in die Schnitt- und Kameraarbeit von Sebastian Lindas aktuellsten Filmprojekten geben.

Zeitplan

Samstag
Vormittag:
Die Teilnehmer werden lernen gewöhnliche Motive ungewöhnlich, spannend und abwechslungsreich zu inszenieren. Die Dresdner Altstadt bietet hier viele interessante Motive für spannende Inszenierungen.

Mittagspause, Essen.Nachmittag:

Am Nachmittag wird es darum gehen eine Person des Workshops mit der Kamera zu folgen und diese an Orten zu begleiten, zu filmen und zu inszenieren.
Das gesamte Material wird bis zum nächsten Tag in ein schneidefähiges Format konvertiert und in Final Cut oder Premiere Pro geschnitten werden.

Sonntag
Vormittag:

Sebastian zeigt anhand eines eigenen Projektes wie man Material selektiert und schneidet.
Wie macht man aus gewöhnlichem Material einen ansprechenden spannenden Film für Aussenstehende?

Mittagspause, Essen.

Nachmittag
Die Teilnehmer werden ihr eigen gefilmtes Material schneiden und in Beratung mit Sebastian Linda zu einem Kurzfilm verarbeiten.
Hier wird es auch um den Umgang mit Schnittdynamiken, Sound, Farbkorrektur und anderen Ideen gehen.

Am Ende werden die Teilnehmer mit dem finalen Film nach Hause gehen. Gerne kann der Film aber auch danach noch weiterverarbeitet werden. Dafür steht Sebastian in der darauffolgenden Woche Online zur Verfügung und hilft den Teilnehmern zu ihrem gewünschten Ergebnis.

 

Benötigtes Equipment

– Spiegelreflexkamera mit Filmmodus oder Systemkamera wie Lumix GH2, Sony Nex, Olympus OEM  empfohlen. Teilnahme auch mit Camcordern möglich.

– Laptop zum Schnitt wird empfohlen.

– Falls kein eigenes Equipment vorhanden einfach nachfragen.
Leih von Equipment (Laptop oder Kamera ) gegen Aufpreis möglich.

– Bitte anmelden mit Angabe über eigenes Equipment.
Schnittarbeit wird an Premiere Pro CS6 oder Final Cut geschehen.
Anmeldung unter dem Kontaktformular

 

 

Teilnahmegebühr

Frühbucher-Rabatt bis 9. März 2014
249- Euro inkl Mwst

Ab 9. März 2014
299,- Euro inkl. Mwst

Teilnehmeranzahl auf maximal 8 Teilnehmer begrenzt.
Auf Wunsch kann gegen einen geringen Aufpreis ein Essen an beiden Tagen bestelt werden.

 

Umweltzentrum Dresden

Workshoplocation:
Umweltzentrum Dresden
Schützengasse 16-18
01067 Dresden

Beispielfilme vom vorherigen Workshop:

OPEN YOUR EYES von Tobias Pfenninger

 

Family von Martin Trillig

 

The Walking Seb von Erik Gross

 

ontogo von oOstblog

 

Frühlingsmomente von Janett Grubich

Sebastian Linda (geb. 1984) produzierte im Jahre 2008 den Film “Born to Skate” mit einem Budget von 3000 Euro. Der Film wurde in zahlreichen deutschen Kinos, den öffentlich Rechtlichen und in 10 weiteren Ländern gezeigt.Er arbeitet für Kunden wie Red Bull, Goldwell die KTG Energie AG und arbeitet gerade an seinem nächsten Film: Mr Elektro.Er schloss sein Studium mit dem “Master of Media Direction” mit einer Filmspezialisierung ab. Seine Philosophie des Filmemachens gibt er bereits seit über 5 Jahren in Workshops und Akademien weiter.